Dienstag, 5. Januar 2010

MICHEL MEIN MICHEL!

Unser Sohn heißt Michel.

Die meisten Menschen, die seinen Namen zum ersten Mal erfahren, assoziieren dann sofort damit den Michel aus Lönneberga.

Wir, als eingefleischte Hamburger, denken eher an unseren Hamburger Michel, die St. Michaelis-Kirche, Wahrzeichen von Hamburg.

Mit der Zeit, nach nunmehr fast 5 Jahren, haben sich so einige Fanartikel angesammelt. Die meisten finde ich sehr hübsch, deswegen zeige ich sie hier einmal:



Rieslingwein, mit Michelmotiv in (!) der Flasche. Zu schade zum Trinken!



Minidöschen, aufbewahrt werden hierin die gesammelten 2-Euro-Münzen (s.u.)




Fanaufkleber, wie passend für uns!

(Wein, Aufkleber und Dose von HIER)




Meine Favorit: Michelstempel von HIER



Die 2-Euro-Münzen müsste mittlerweile jeder schon mal in seinem Geldbeutel gehabt haben.





Und dieses tolle Bild wünsche ich mir! Von HIER

Kommentare:

Jessica hat gesagt…

;-) Ähnlich ist es bei meiner Jette. Da kommt immer gleich: ach, Jette Joop - nix da! Benannt ist sie nach der guten alten Zitronenjette (http://de.wikipedia.org/wiki/Henriette_Johanne_Marie_M%C3%BCller).

Hierzu was zu sammeln ist eine tolle Idee!

lg, Jessica

Steffi hat gesagt…

Ganz schöne Sachen ! Und Wünsche gehen ja in Erfüllung, wenn man es sich ganz fest wünscht.....:-)
Lieben Gruß
Steffi
P.S. Michel wird sich aber später mal richtig doll über diese Sammlung freuen !

Papagena hat gesagt…

Wo bleibt dann das längst überfällige "Michel"-Webband?

Gruß, Papagena

Papagena hat gesagt…

P.S.: Wenn ich das nächste Mal in Hamburg bin, werde ich vertrauensvoll an Dich wenden, und mir wertvolle Tipps für diese Stadt holen!

Gruß, Papagena

Baerbel Schuckay-Krueger hat gesagt…

"Michel mein Michel" finde ich ja nun echt witzig. Ich bin ganz erstaunt als Hamburgerin, was es alles so gibt.
Klasse Idee mit der Sammlung.
@jessica, auch eine lustige Geschichte die Tochter nach einem anderen Hamburger Wahrzeichen zu benennen.
Für Nicht-Hamburger: Unweit des Michels steht eine Bronze der Zitronen-Jette.
Liebe Grüße, Bärbel