Sonntag, 18. März 2012

BACK HOME!




Endlich wieder daheim. 


Doch bevor ich mich jetzt darüber auslasse, was alles wie toll war, ist es mir doch mal ein Anliegen zu schreiben, dass ich einfach froh bin, wieder daheim zu sein. 


Da gab es nämlich einige Dinge, über die ich echt dankbar bin, dass wir sie hier zuhause haben:


- wunderbares kerniges Brot (Warum isst eigentlich die halbe Welt Weißbrot, wo es hierzulande von Diätexperten als so megaungesund angeprangert wird? Wird das nur in Deutschland so kommuniziert?)
- richtige (Hotel-)Bettdecken und nicht nur Wolldecken mit Laken
- gutes Trinkwasser aus dem Wasserhahn, ohne Chlor und absolut gesund
- Wurstaufschnitt
- wahre weitreichende Geschichte und Traditionen (Gut, lassen wir die dunklen Kapitel da mal aus.)
- den Luxus preiswerter und gesunder Biolebensmittel
- wenige Werbeunterbrechungen im TV
- Prosecco
- Umweltbewusstsein
- keine dröhnenden Klimaanlagen, die bereits im März auf unter 15 Grad bollern
- öffentliche Toiletten ohne Spalten an den Türen (Wer schon mal in den USA war, weiss, was ich meine)
- ein vorbildlich funktionierendes Sozial- und Gesundheitswesen (Auch, wenn viele meckern...)
- Stromkabel UNTER der Erde
- Fußgänger
- ...


Ach...es geht uns einfach gut. Schön, das wieder mal vor Augen geführt bekommen zu haben. 

Kommentare:

KaTe hat gesagt…

Manche Dinge stimmen bestimmt...
Aber sooo vorbildlich ist das Gesundheits- und Sozialwesen HIER auch nicht wirklich...sonst müsste ich nicht von 0 € Einkommen 148 € an die Krankenversicherung monatlich berappen.

Aber es ist doch immer schön "nach Hause" zu kommen :-)

LG KaTe

themissbrightside hat gesagt…

super post :)

ich denke uns geht's wirklich gut im gegensatz zu den bewohnern anderer länder .. aber vielleicht kennen sie's ja auch nicht anders, dann stört das weniger ;)

liebe grüße :)